Maschinenbau trifft Design

Das ist unsere Philosophie hier bei ekvip. Für uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Sowohl als Nutzer oder Nutzerin der Maschine, als auch als Kunde, dessen Bedürfnisse wir genau analysieren und erfüllen.

ekvip Giraffe

Die Giraffe, unsere erste Eigenentwicklung, ist ein Dimension-Weight-Scanner-System in einem schlanken, eleganten Design. Das Gerät dient der schnellen und flexiblen Stammdatenerfassung von unterschiedlichen Packstücken. Das heißt, eine Kamera und Scanner erfassen Abmaße, Gewicht und Artikelbarcodes.

Die entwickelte Stand-Alone-Lösung zeichnet sich durch einen geringen Platzbedarf aus und ist aufgrund der Vermeidung beweglicher Teile völlig ungefährlich in der Bedienung. Somit ist die Giraffe sehr gut im Logistikumfeld zur effizienten Datenerfassung geeignet. Über ein externes, intuitives HMI, welches dem Design der Giraffe entspricht, erfolgt die Bedienung.

ekvip Okapi

Als Okapi wird die mobile Variante des Dimension-Weight-Scanner-Systems bezeichnet. Um einen einfachen Standortwechsel des Arbeitsplatzes zu ermöglichen, wurde die Form der Giraffe für eine erhöhte Standsicherheit verändert, also insgesamt vor allem am „Hals“ verkleinert – daher der Name Okapi. Durch das Anbringen von Rollen und einem Haltegriff ist das Okapi mobil. Das Okapi arbeitet durch eine Akku-Lösung unabhängig von einer externen Stromversorgung.

ekvip Schildkröte

Schildkröte ist der Name der vollautomatisierten Variante des Dimension-Weight-Scan-System. Das System ist in die vorhandene Fördertechnik des jeweiligen Kundenunternehmens integriert und kann somit in einem deutlich höherem Durchsatz Pakete erfassen. Die erfassten Daten werden direkt in eine entsprechende Firmendatenbank geschrieben.

In Abhängigkeit von den Vor-Ort-Bedingungen sowie den Bedarfen des Kunden, wie z.B. Variantenvielfalt der Paketstücke, kann das Gerät hardware- und softwareseitig angepasst werden.

ekvip Libelle

Um den Befüllungsgrad einer Palette oder auch eines Regales zu erfassen und somit eine effiziente Platznutzung zu ermöglichen, haben wir die Libelle entwickelt.

Es handelt sich um ein Scanner-System, welches beispielsweise über einer Förderstrecke oder seitlich an einem Hochregallager aufgebaut wird. Im ersten Schritt wird die tatsächliche Belegung der Lagerfläche analysiert. Basierend darauf macht dann die Software im zweiten Schritt Vorschläge, wie man einzelne Paletten zusammenführen kann, um Lagerkapazität einzusparen.

Lernen Sie uns kennen

Wir sind überzeugt, dass die besten Lösungsansätze immer im Dialog entstehen. Sollten Sie also die passende Lösung für Ihre Herausforderung noch nicht gefunden haben, rufen Sie uns einfach an und wir besprechen mit Ihnen, wie wir Ihnen helfen können!

Katja Wachsmuth
Senior Manager Products & Sale
+49 341 49 25 60 40
k.wachsmuth@ekvip.de

www.ekvip.de

Kontaktformular

DE
EN DE